Vorbeugung

Die Osteopathie zeigt vor allem Kindern eine große Wirkung, da in keiner anderen Phase der Organismus solch große anatomische, physiologische und psychische Veränderungen erfährt. Funktionsstörungen können erkannt und therapiert werden, bevor es zu Schäden kommt.

Ganzheitlichkeit

Die Osteopathie versteht den menschlichen Organismus als Ganzes. Dies hilft ihr, einige Ursachen dort zu entdecken und zu behandeln, wo ein Schulmediziner sie nicht vermutet. Dennoch sollte die Osteopathie nur als hilfreiche Ergänzung zur Kinderheilkunde gesehen werden.


Natürlichkeit

Die meisten Medikamente sind für Erwachsene entwickelt und für Kinder ungeeignet. Gerade hier empfiehlt sich dann die Medizin, die - innerhalb ihrer Grenzen - völlig ohne Medikamente helfen kann: die Osteopathie.

Quelle: Osteopathie, So hilft die Ihrem Kind, Newiger/ Beinborn, Trias Verlag